Gleich zwei Übungsszenarien gab es am Donnerstag beim wöchentlichen Dienstabend. So bekamen die Anwärter des Löschzuges einen kleinen Eindruck in das breite Aufgabengebiet, das die Feuerwehr heutzutage abdeckt. Bei der ersten Übung war die angenommene Lage, dass ein Kind beim Spielen unglücklich in einem Klettergerüst eingeklemmt wurde. Neben der Erstversorgung und Betreuung des Kindes lag der Fokus auf der technischen Rettung. Hierbei setzten die Einsatzkräfte unter anderem einen Rettungsspreizer und Hebekissen ein, sodass eine Öffnung geschaffen und das Kind befreit werden konnte.

Beim zweiten Übungsszenario handelte es sich um einen Flächenbrand. Ziel dieser Übung war es, dass die Anwärter die Einteilung in die taktischen Einheiten der Feuerwehr sowie ihre Aufgaben kennenlernen. Die Grundlage liefert die Feuerwehr-Dienstvorschrift 3 (FwDV 3), die das kleine Einmaleins der praktischen Grundausbildung einer jeden Feuerwehrfrau bzw. eines jeden Feuerwehrmanns bildet.