Die Bildergalerie zeigt einen Rundumblick auf das Wachgebiet des Löschzuges aus 30 Metern Höhe – aufgenommen wurden die Fotos am 1. Mai 2015 im Rahmen des Maifestes aus dem Korb einer Drehleiter der Feuerwehr Duisburg

Das etwa 13 km² große Wachgebiet des Löschzuges 750 befindet sich im Südwesten der kreisfreien Stadt Duisburg und umfasst die Ortschaften Mündelheim, Ehingen sowie Serm (inklusive der Ortsteile Rheinheim und Holtum). In den vergangenen drei Jahrzehnten wuchsen die Ortschaften durch zahlreiche Neubaugebiete und sind heute Heimat für rund 5.900 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016).

Trotzdem sind die an der Peripherie der Halbmillionenstadt gelegenen Ortsteile mit ihrer dörflichen Struktur heute immer noch ländlich geprägt: So bestehen gut zwei Drittel der Fläche des Wachgebietes aus Landwirtschafts-, Grün-, Wald- und Wasserflächen. Außerdem existieren noch über ein Dutzend landwirtschaftliche Betriebe.

Zum Einsatzgebiet des Löschzuges 750 gehören unter anderem die Bundesstraße 8 zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Huckingen und dem Ortseingang von Düsseldorf-Froschenteich, die Bundesstraße 288 zwischen der Krefeld-Uerdinger-Rheinbrücke und der Anschlussstelle Duisburg-Huckingen, die Landstraße 59, der Rheinstorm auf einer Länge von zehn Kilometern (Str.-km 760 bis 770) sowie sechs öffentliche Einrichtungen (ein Seniorenheim, zwei Grundschulen und drei Kindergärten). Im Nordosten grenzt darüber hinaus ein großes Industrie- und Gewerbegebiet an den Wachbereich. Obwohl es nicht zum unmittelbaren Zuständigkeitsbereich gehört, zählt es dennoch zu den Einsatzschwerpunkten des Löschzuges.