Die freiwillige Feuerwehr Mündelheim / Ehingen / Serm ist einer von zwölf ehrenamtlichen Löschzügen der Feuerwehr Duisburg. Die 1906 gegründete Feuerwehr Mündelheim ist nach einigen Reformen und den damit verbundenen Gruppenzusammenlegungen für die Ortsteile Mündelheim, Serm und Ehingen zuständig. Der Kernbereich des Wachgebietes ist neben der örtlichen Wohnbebauung überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Darüber hinaus bilden der Rheinstrom, die verkehrsreiche Bundesstraße 288 sowie die Vielzahl der Gewerbe- und Industrieansiedlungen an der Peripherie die Einsatzschwerpunkte. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich nicht nur das Erscheinungsbild des Wachgebietes verändert, auch das Aufgabenspektrum hat sich gewandelt. Heute dominieren zwar weiterhin Brandeinsätze die Statistik, doch es entfällt mittlerweile fast die Hälfte aller Alarmierungen auf sogenannte technische Hilfeleistungen, wie etwa das Befreien von Personen aus verunfallten Fahrzeugen, und Gefahrguteinsätze.

Der Löschzug Mündelheim zählt 36 Mitglieder (Stand: Dezember 2016), wovon drei der Alters- und Ehrenabteilung angehören. Die 33 Angehörigen der Einsatzabteilung werden im Notfall durch Personenrufgeräte, umgangssprachlich „Piepser“ genannt, alarmiert. Die Einheit wird heute aufgrund der geltenden Ausrückordnung zu jedem Schadensereignis im Wachgebiet gerufen. Bei Großschadenslagen kommt der Löschzug auch in anderen Duisburger Stadtteilen zum Einsatz. So wird die Feuerwehr Mündelheim jährlich 25 bis 40 Mal alarmiert. Zur Bewältigung des facettenreichen Aufgabenspektrums besuchen die Kameradinnen und Kameraden regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen der Berufsfeuerwehr Duisburg. Die hierbei erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden durch die Erfahrungen, die der Feuerwehrmann aus seinem beruflichen Umfeld mitbringt, ergänzt. Die inhomogene Berufsgruppenstruktur deckt hierbei ein weites Spektrum ab, sodass sich dieses Wissen vielfach sehr nützlich mit dem ehrenamtlichen Dienst verbinden lässt.