Die Freiwillige Feuerwehr Mündelheim / Ehingen / Serm ist einer von 13 ehrenamtlichen Löschzügen der Feuerwehr Duisburg. Gegründet wurde die Einheit am 27. November 1906 und ist nach einigen Reformen und den damit verbundenen Gruppenzusammenlegungen für die Ortsteile Mündelheim, Ehingen und Serm zuständig. Der Löschzug Mündelheim / Ehingen / Serm zählt momentan 40 Mitglieder (Stand: 30. November 2017), wovon zwei der Alters- und Ehrenabteilung angehören. Die 38 Angehörigen der Einsatzabteilung werden im Notfall durch Personenrufgeräte, umgangssprachlich „Piepser“ genannt, alarmiert. Aufgrund der geographischen Lage des Wachgebietes an der südwestlichen Peripherie der Stadt Duisburg und den daraus resultierenden höheren Anfahrtszeiten der Berufsfeuerwehr wird der Löschzug 750 zu jedem Schadensereignis im Wachgebiet alarmiert. Kleinere Einsätze arbeitet die Einheit eigenständig ab, erst bei höheren Alarmstichworten wird auch die Berufsfeuerwehr dazugerufen. Bei Großschadenslagen kommt der Löschzug 750 jedoch auch in anderen Duisburger Stadtteilen zum Einsatz. Mittlerweile zählen die Wehrleute so jährlich etwa 30 bis 50 Alarmierungen.

Dabei deckt die Einheit mittlerweile ein breites Aufgabenspektrum ab: Während der Löschzug 750 zuletzt immer seltener zu Bränden ausrücken musste, wurde er in den vergangenen Jahren immer häufiger zu Gefahrguteinsätzen und sogenannten technischen Hilfeleistungen gerufen. Zu den technischen Hilfeleistungen zählen beispielsweise das Befreien von Personen aus verunfallten Fahrzeugen oder anderen Zwangslagen sowie die Beseitigung von Sturmschäden oder Hilfeleistungen nach Starkregenereignissen. Bei Gefahrguteinsätzen rückt die Feuerwehr vor allem dann aus, wenn gefährliche Stoffe aufgenommen, aufgespürt, abgedichtet oder gesichert werden müssen. Typische Aufgaben sind zum Beispiel die Beseitigung von Ölspuren oder vermutete Austritte von Gasen oder Stoffen. Neben dem Einsatzdienst zählt auch der vorbeugende Brandschutz zu den Aufgaben der Feuerwehr: So leistet der Löschzug 750 pro Jahr rund 15 bis 20 Mal Sicherheitsdienste bei größeren Veranstaltungen. Hierbei werden einerseits Festumzüge wie die St. Martins- und Schützenfestumzüge abgesichert sowie andererseits Brandsicherheitswachen, zum Beispiel bei Feuerwerken, beim Sermer Karnevalszug oder in der Schauinsland-Reisen-Arena, gestellt.

Zur Bewältigung des facettenreichen Aufgabenspektrums treffen sich die Mitglieder der Einsatzabteilung jeden Donnerstag ab 18:30 Uhr am Gerätehaus an der Barberstraße zu ihrem wöchentlichen Übungsdienst. Daneben besuchen die Kameradinnen und Kameraden regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen der Berufsfeuerwehr Duisburg. Die hierbei erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden durch die Erfahrungen, welche die Feuerwehrleute aus ihrem beruflichen Umfeld mitbringen, ergänzt. Die inhomogene Berufsgruppenstruktur deckt hierbei ein weites Spektrum ab, sodass sich dieses Wissen vielfach sehr nützlich mit dem ehrenamtlichen Dienst verbinden lässt.

Für diesen ehrenamtlichen Dienst sucht der Löschzug 750 ständig neue Mitstreiter: Informationen zur Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr sind auf der Seite „Mach mit“ zu finden!

Gruppenfoto aus dem März 2015 mit einem Teil der Mitglieder des Löschzuges 750