Einsatz 55/2017 – 14.10. – 12:42-12:44 Uhr – Heckenbrand

Der Löschzug 750 wurde am Samstag aufgrund eines Heckenbrandes zum Peschenkamp nach Serm gerufen. Anwohner konnten das Feuer jedoch selbst löschen, sodass ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr notwendig war. Daraufhin wurde der Einsatz für den Löschzug 750 kurz vor der Ausfahrt abgebrochen.

Einsatz 54/2017 – 08.10. – 16:19-16:23 Uhr – Brandmelder

Nachdem am Sonntagnachmittag die Brandmeldeanlage eines Seniorenheims an der Sermer Straße auslöste, wurde der Löschzug 750 gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele.

Ein Fahrzeug fuhr die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, konnten wieder einrücken. Ursache für das Auslösen der Brandmeldeanlage war wie bereits am Dienstag angebranntes Essen.

Einsatz 53/2017 – 06.10. – 7:28-7:58 Uhr – Hilflose Person in Wohnung

Am Ehinger Berg stürzte am Morgen eine Person in ihrer Wohnung und benötigte die Hilfe des Rettungsdienstes. Allerdings war die Person aufgrund des Verletzungsmusters nicht mehr in der Lage, den Einsatzkräften die Türe selbstständig zu öffnen. Der Löschzug 750 wurde daraufhin alarmiert, um eine Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst durchzuführen. Nach kurzer Zeit wurde ein Zugang zur Wohnung hergestellt, sodass die Person medizinisch versorgt werden konnte.

Einsatz 52/2017 – 03.10. – 18:47-18:50 Uhr – Brandmelder

Der Löschzug 750 wurde gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr am frühen Abend des Tages der deutschen Einheit gerufen, nachdem in einem Seniorenheim die Brandmeldeanlage auslöste. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele.

Ein Fahrzeug fuhr die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, konnten wieder einrücken. Als Ursache für das Auslösen der Brandmeldeanlage wurde angebranntes Essen festgestellt.

Einsatz 51/2017 – 30.09. – 18:03-18:43 Uhr – Person in Wasser

Am späten Samstagnachmittag nahm eine männliche Person in Höhe der Mündelheimer Rheinbrück ein Bad im Rhein und wurde von Strömung mitgerissen. Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Rettungskräfte, welche mit einem Großaufgebot zur Einsatzstelle ausrückten. Diese suchten in der Folge den Strom sowie seinen Uferbereich zwischen der Rheinbrücke und Ehingen ab. Nach einer knappen halben Stunde konnten Einsatzkräfte den Schwimmer, der sich aus eigener Kraft aus dem Wasser retten konnte, am Ufer antreffen und dem Rettungsdienst übergeben.

Neben mehreren Einheiten der Feuerwehr waren auch zwei Hubschrauber und ein Boot der Wasserschutzpolizei sowie Kräfte des Rettungsdienstes an der Suche beteiligt.

    

Einsatz 50/2017 – 29.09. – 6:43-6:47 Uhr – Brandmelder

Am Freitagmorgen wurde der Löschzug 750 gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr alarmiert, nachdem die Brandmeldeanlage eines Seniorenheims auslöste. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele. Ein Fahrzeug fuhr dennoch die Einsatzstelle an der Sermer Straße an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren anrückenden Kräfte konnten die Anfahrt abbrechen.

Einsatz 49/2017 – 18.09. – 17:20-17:45 Uhr – Personen in Aufzug

Die Kräfte des Löschzuges 750 hatten nach dem letzten Einsatz gerade wieder die Einsatzbereitschaft hergestellt, als die Funkmeldeempfänger erneut ertönten. In einem Mehrfamilienhaus der Siedlung Im Bonnefeld war ein Aufzug in Höhe des 1. Obergeschosses stecken geblieben, darin waren zwei Personen eingeschlossen. Nach kurzer Zeit konnte die Feuerwehr die beiden Personen mit speziellem Werkzeug aus ihrer Zwangslage befreien. Anschließend wurde der Fahrstuhl außer Betrieb genommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Einsatz 48/2017 – 18.09. – 16:46-17:11 Uhr – Dieselspur

Am Montagnachmittag sorgte erneut eine Kraftstoffspur für eine Alarmierung des Löschzuges 750. Auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage „Ehinger Berg“ verlor ein unbekanntes Fahrzeug geringe Mengen Diesel. Nach einem Starkregenschauer breitete sich aufgrund der Hanglage des Parkplates rasch eine breite Dieselspur über die Zufahrt und die Straße „Ehinger Berg“ in Richtung der Siedlerstraße aus. Die Einsatzkräfte des Löschzuges streuten den Kraftstoff mit Bindemitteln ab und verhinderten gleichzeitig ein weiteres Ausbreiten.

    

Einsatz 47/2017 – 17.09. – 21:47-22:17 Uhr – Ölspur

Am Sonntagabend wurde der Löschzug 750 erneut gerufen, um eine Ölspur abzustreuen. Diese erstreckte sich auf einer Länge von 300 Metern auf der Uerdinger Straße zwischen dem Fuchsfeldweg und der Krefelder Straße (Bundesstraße 288). Eine weitere, ca. 50 Meter lange Ölspur entdeckten die Einsatzkräfte im Kreuzungsbereich der B 288 mit der Uerdinger Straße auf einer Fahrspur der Bundesstraße. Durch die Feuerwehr wurden Bindemittel vorgenommen, um die durch die Kraftstoffspuren entstandenen Gefahrenstellen zu beseitigen. Hierzu setzten die Einsatzkräfte unter anderem einen Streuwagen ein.

Einsatz 46/2017 – 16.09. – 11:01-11:41 Uhr – Ölspur

Am späten Samstagvormittag rückte der Löschzug 750 zu einem kleinen Gefahrguteinsatz aus. Nach einem technischen Defekt an einer Ölwanne verursachte ein PKW eine etwa 400 Meter lange und teils großflächige Ölspur, die sich über die Straßen „Zum Grind“, „Am Langen Bongert“ und „Am Seltenreich“ erstreckte. Durch die Feuerwehr wurde die Kraftstoffspur mit Bindemitteln abgestreut. Hierbei kam erstmals auch der neue Streuwagen des Löschzuges zum Einsatz.