Einsatz 25/2017 – 09.06. – 10:31-10:36 Uhr – Brandmelder

Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim wurde der Löschzug 750 zusammen mit Kräften der Berufsfeuerwehr am Freitagvormittag in die Sermer Straße gerufen. Kurz nach dem Alarm meldete der Betreiber der Feuerwehr, dass es sich um einen Fehlalarm handele. Ein Fahrzeug fuhr dennoch die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren anrückenden Kräfte konnten die Anfahrt zur Einsatzstelle abbrechen.

Einsatz 24/2017 – 29.05. – 1:51-2:47 Uhr – Ölspur

In der Nacht zu Montag wurde der Löschzug 750 alarmiert, um eine Ölspur auf den Bundesstraßen 288 und 57 abzustreuen. Diese erstreckte sich auf einer Länge von rund drei Kilometern vom Parkplatz an der Rheinbrücke bis zur auf Krefelder Stadtgebiet liegenden Straße „Bruchfeld“. Durch die Feuerwehr wurden zur Gefahrenbeseitigung mehrere Säcke Bindemittel eingesetzt. Während der Arbeiten sperrte die Polizei die Spur in Fahrtrichtung Krefeld.

Einsatz 23/2017 – 27.05. – 11:58-12:01 Uhr – Brandmelder

In einem Seniorenheim an der Sermer Straße löste am Samstagvormittag die Brandmeldeanlage aus. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele. Ein Fahrzeug fuhr dennoch die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Für alle weiteren anrückenden Kräfte wurde der Einsatz abgebrochen.

Einsatz 22/2017 – 23.05. – 19:51-21:15 Uhr – Person in Wasser

Eine vermeintlich im Rhein treibende Person löste einen Großeinsatz für die Rettungsdienste und Feuerwehren der Städte Krefeld und Duisburg aus. Die Einsatzkräfte suchten den Strom beidseitig zwischen der Rheinbrücke und Ehingen ab. Neben Fußtrupps kamen bei der Suche auch der Rettungshubschrauber Christoph 9 sowie zwei Boote der Feuerwehr Krefeld zum Einsatz. Nach rund einer Dreiviertelstunde konnte das Krefelder Rettungsboot die Person benommen am Uerdinger Rheinufer aufspüren und an den Rettungsdienst übergeben.

 

Das Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug des Löschzuges 750 wurde zwischenzeitlich durch die Einsatzleitung aus dem Einsatz ausgelöst und sollte aufgrund eines größeren Brandereignisses auf einem Werksgelände im Stadtteil Hüttenheim das Gerätehaus besetzen. Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht werden konnte, wurde die Bereitschaft gegen 21:15 beendet. Die übrigen Einsatzkräfte des Löschzuges verblieben zur Unterstützung der Personensuche am Rhein.

Einsatz 21/2017 – 23.05. – 11:35-11:39 Uhr – Brandmelder

In einem Seniorenheim an der Sermer Straße löste am späten Dienstagvormittag die Brandmeldeanlage aus. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass es sich um einen Fehlalarm handele. Ein Fahrzeug fuhr dennoch die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, konnten wieder einrücken.

Einsatz 20/2017 – 12.05. – 17:42-17:48 Uhr – Wachbesetzung

Wenige Minuten nachdem der Löschzug 750 vom letzten Einsatz einrückte, löste die Leitstelle erneut Alarm aus. Aufgrund eines Großbrandes im Stadtteil Hochfeld wurde die Einheit gerufen, um die verwaiste Feuer- und Rettungswache 7 in Buchholz zu besetzen und den Grundschutz im Duisburger Süden sicherzustellen. Der Einsatz wurde allerdings bei der Stärkemeldung abgebrochen.

Weitere Informationen: Neue Ruhr Zeitung vom 2017-05-12

Einsatz 19/2017 – 12.05. – 16:44-17:40 Uhr – Auslaufender Kraftstoff

Am Freitagnachmittag wurde der Löschzug 750 zu einem kleinen Gefahrguteinsatz in das Vorflutungsgelände südlich von Rheinheim alarmiert. Dort waren geringfügige Mengen Kraftstoff aus einem illegal entsorgten Kanister ausgelaufen. Der Kanister wurde durch die Einsatzkräfte gesichert und anschließend wurden die Ölflecke mit Bindemittel abgestreut.

   

Einsatz 18/2017 – 08.05. – 11:12-11:33 Uhr – Verdächtiger Rauch

Piloten eines Flugzeuges meldeten der Feuerwehr Duisburg am späten Montagvormittag eine massive Rauchentwicklung im Bereich Mündelheim. Daraufhin wurden die Löschgruppe 7 der Berufsfeuerwehr und der Löschzug 750 zur Erkundung alarmiert. Die Einsatzkräfte revidierten großräumig die Gebiete rund um die Ortsteile Mündelheim und Serm. Eine Rauchentwicklung wurde jedoch nicht festgestellt, sodass der Einsatz nach rund einer halben Stunde abgebrochen wurde.

Einsatz 17/2017 – 30.04. – 13:13-13:18 Uhr – Brandmelder

Aufgrund eines ausgelösten Brandmelders in einem Seniorenheim an der Sermer Straße wurde der Löschzug 750 am Sonntagmittag zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. Während sich die Rettungskräfte noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, erhielt die Feuerwehr bereits durch den Betreiber die Rückmeldung, dass der Brandmelder durch angebranntes Essen ausgelöst wurde.

Ein Fahrzeug fuhr dennoch die Einsatzstelle an, um die betreffenden Räumlichkeiten zu revidieren und die Brandmeldeanlage zurückzustellen. Alle weiteren Kräfte, die sich noch auf der Anfahrt zur Einsatzstelle befanden, konnten wieder einrücken.

Einsatz 16/2017 – 29.04. – 14:54-15:46 Uhr – Bodenfeuer

Am Samstagnachmittag wurde der Löschzug 750 zu einem Bodenfeuer in ein Waldstück nahe der Rheinbrücke alarmiert. Vor Ort brannten ein unkontroliertes Lagerfeuer sowie ein Baum. Durch die Kaminwirkung des hohlen Baumes konnte sich das Feuer fast bis zur Krone ausbreiten. Mit einem S-Rohr wurde der Stamm von außen gekühlt. Hierbei wurde im weiteren Verlauf auch eine Steckleiter eingesetzt.