FFM-logo

31. Dezember 2016: Einen guten Rutsch!

Nur noch wenige Stunden verbleiben, bis 2016 Geschichte ist: Für die Freiwillige Feuerwehr Mündelheim / Ehingen / Serm ist dies der passende Zeitpunkt, um für Ihr in diesem Jahr gezeigtes Interesse an der Arbeit des Löschzuges einmal „Danke“ zu sagen!

Ansonsten bleibt nur noch eins: Der Löschzug 750 wünscht Ihnen einen guten Rutsch sowie ein glückliches, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2017! Viel Spaß bei allem, was Sie heute Abend machen werden!

Ihr Löschzug 750 Mündelheim / Ehingen / Serm

neujahrsgruesse-2016-loeschzug-750

Feuerwerk 20151229

29. Dezember 2016: Tipps für einen sicheren Jahreswechsel

Übermorgen werden die Meisten ausgelassen den Jahreswechsel feiern. Die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst erwarten hingegen die einsatzreichste Nacht des Jahres. Häufig ist dabei der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerkskörpern die Ursache für Verletzungen und Brände. Damit Sie alle einen guten Start ins neue Jahr haben, haben wir für Sie einige Sicherheitstipps für den Jahreswechsel zusammengestellt:

– beim Kauf des Silvester-Feuerwerks ist auf die BAM-Zulassung zu achten (Bundesamt für Materialforschung und –prüfung; Internet: www.bam.de), vom Kauf und der Verwendung von billigen Feuerwerkskörpern ist dringend abzuraten!
– Die Feuerwerkskörper sind so aufzubewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
– Schließen Sie vor dem Jahreswechsel alle Fenster und Türen und entfernen Sie brennbare Gegenstände von Balkonen. Diese könnten durch eine verirrte Rakete entzündet werden.
– Lesen Sie vor der Verwendung von Feuerwerkskörpern – insbesondere Raketen – immer die Gebrauchsanweisung!
– Feuerwerkskörper und Raketen der Klasse II gehören nicht in Kinderhände. Für Jugendliche unter 18 Jahre eignen sich Feuerwerkskörper der Klasse I, allerdings sollten sie bei der Verwendung nicht unbeaufsichtigt bleiben.
– Brennen Sie Feuerwerkskörper nur im Freien ab. Ausnahmen sind spezielle Tischfeuerwerke, die nur auf feuerfesten Unterlagen benutzt werden sollten. Achten Sie außerdem darauf, dass sich keine leicht entzündbaren Stoffe in der Nähe befinden.
– Zünden sie Feuerwerkskörper am besten am Boden an und entfernen sich schnell. Werfen Sie Zündkörper mit Anreißfläche nach dem Anzünden sofort weg. Richten sie dabei niemals die Feuerwerkskörper auf Menschen oder Tiere und halten Sie immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.
– Starten Sie Raketen immer senkrecht. Hierfür eignen sich vor allem hohe Flaschen, die in einem Flaschenkasten stehen. Lassen Sie niemals eine Rakete aus der Hand starten!
– Achten Sie besonders auf Blindgänger. Diese niemals ein zweites Mal anzünden! Warten Sie einige Minuten und löschen Sie die glühenden Reste mit zuvor bereitgestelltem Wasser ab.
– Alkohol und Feuerwerk vertragen sich nicht sonderlich!
Alarmieren Sie bei Brandausbruch oder Verletzungen unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

FFM-logo

24. Dezember 2016: Frohe Weihnachten!

Der Löschzug 750 wünscht seinen Freunden, Förderern und insbesondere seinen Mitgliedern sowie deren Familien, Angehörigen und Freunden fröhliche und besinnliche Weihnachten! Egal, ob Sie die Zeit zu Hause, bei Verwandten oder Freunden verbringen, ob Sie ein großes Fest feiern oder ruhige Stunden verleben werden: Genießen Sie einfach die kommenden Tage!

Ihr Löschzug 750 Mündelheim / Ehingen / Serm

weihnachtsgruss-2016-loeschzug-750

FFM-logo

18. Dezember 2016: Neuer Zugführer für den Löschzug 750

2. Stellvertretender Zugführer G. Putscher

Der Kamerad Guido Putscher nahm an einem dreiwöchigen Führungslehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster teil und schloss alle erforderlichen Prüfungen mit Erfolg ab. Somit hat Guido die Qualifikation des Zugführers erlangt.
Sehr stolz sagt der Löschzug: „Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Zugführerlehrgang!“

FFM-logo

5. Dezember 2016: Sirenen-Probealarm am Donnerstag

hinweis-probealarm

Zunächst ein Hinweis für übermorgen: Bereits am Mittwoch wird die Stadt Düsseldorf um 11 Uhr ihr Sirenennetz mit einem Probebetrieb überprüfen. Die Sirenen werden voraussichtlich auch in Serm und Mündelheim zu hören sein.

Mit einem stadtweiten Probealarm wird die Stadt Duisburg dann am Donnerstag, den 8. Dezember, um 10 Uhr ihr Sirenennetz testen. Zu Beginn wird der einminütige Dauerton für die Entwarnung ausgelöst. Es folgt der einminütige auf- und abschwellende Heulton für die Warnung. Zum Abschluss wird wieder das Entwarnungssignal zu hören sein. Die Stadt Duisburg bittet die Bevölkerung im Anschluss um eine Rückmeldung, wie gut der Probealarm am jeweiligen Aufenthaltsort zu hören war. Möglich ist dies zum einen unter www.duisburg.de per Online-Umfrage und zum anderen beim Callcenter der Stadt unter (0203) 94 000. Darüber hinaus können am Tag des Probealarms weitere Informationen auf www.duisburg.de, über das Gefahrentelefon unter (0800) 112 13 13 sowie über die Warn-App NINA abgerufen werden.

27. November 2016: Tipps für eine sichere Adventszeit

Die Adventszeit gilt aufgrund der vielen funkelnden Lichter als die besinnlichste Zeit des Jahres. Doch aus dem romantisch anmutenden Kerzenschein kann sich schnell ein Brand entwickeln, der ein jähes Ende der Besinnlichkeit bedeutet. Damit es nicht soweit kommt, haben wir für Sie passend zum 1. Advent ein paar Sicherheitstipps für die Vorweihnachtszeit zusammengestellt:

Kerzen
– lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt, sondern löschen Sie die Kerzen vor dem Verlassen des Raumes
– brennende Kerzen nicht alleine mit Kindern oder Tieren lassen
– Kerzen nur in einem sicheren Abstand zu brennbaren Teilen aufstellen
– verwenden Sie nichtbrennbare Kerzenhalter

Kränze
– stellen Sie Adventskränze auf eine nicht brennbare Unterlage
– halten sie ausreichenden Abstand zu leicht brennbaren Einrichtungsgegenständen wie bspw. Vorhängen
– es ist darauf zu achten, dass weder Dekorationen noch Zweige in Brand geraten können
– trockene Zweige sollten regelmäßig von den Adventsgestecken entfernt werden
– wechseln Sie niedergebrannte Kerzen rechtzeitig aus

Weihnachtsbäume
– kaufen Sie den frischen Weihnachtsbaum erst kurz vor den Feiertagen und lagern ihn so lange es geht im Freien
– bewässern Sie regelmäßig den Baum
– wie bei Adventskränzen gilt es den Standort des Weihnachtsbaums mit Bedacht auszuwählen
– stellen sie den Baum nicht in die Nähe eines Heizkörpers, Kamins oder Ofens
– sorgen Sie für einen festen und sicheren Stand des Weihnachtsbaumes
– achten Sie bei der Nutzung von elektrischer Weihnachtsbaumbeleuchtung auf das VDE- und GS- Prüfzeichen
– bei Nutzung von Kerzen ist größte Vorsicht geboten (s. oben)

Sonstiges
– geeignete Löschmittel für alle Fälle bereithalten, z. B. einen Feuerlöscher oder einen Eimer mit Wasser
– alarmieren Sie bei Brandausbruch unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112
– informieren Sie im Falle eines Feuers ihre Mitbewohner und verlassen sofort das Gebäude
– Rauchmelder helfen bei der Entdeckung von Entstehungsbränden – vor allem nachts (übrigens nicht nur in der Adventszeit!)

Abschließend wünscht Ihnen der Löschzug 750 eine schönen 1. Advent und vor allem eine besinnliche Vorweihnachtszeit!

2016-11-10_st-martin-kindergarten-6

10. November 2016: Seit heute reitet der St. Martin wieder über die Dörfer

Von heute an begleitet der Löschzug wieder wie in jedem Jahr die St. Martinsumzüge im Wachgebiet. Traditionell machte dabei der Umzug des kath. Kindergartens in Mündelheim den Auftakt.

Auch morgen und übermorgen ist der Löschzug wieder im Einsatz. Zunächst begleitet die Einheit morgen ab 17:30 Uhr den St. Martinsumzug der Grundschule Im Reimel. am Samstag ab 17 Uhr dann den großen Umzug des Sermer Kindergartens und der Sermer Grundschule.

2016-11-10_st-martin-kindergarten-6

FFM-logo

5. November 2016: Das Land NRW startet Kampagne zur Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr

Gestern hat das Land Nordrhein-Westfalen auf dem Übungsgelände des Institutes der Feuerwehr in Telgte seine Imagekampagne „Für mich – für alle“ zur Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr offiziell gestartet. Als erste Maßnahme wurde dabei die neue Internetseite freigeschaltet, die Informationen zur Kampagne und vor allem zum Engagement in der freiwilligen Feuerwehr bietet: Für mich. Für alle.

Auch der Löschzug 750 würde sich natürlich freuen, wenn der ein oder auch die Andere den Weg zur freiwilligen Feuerwehr finden würde. Schaut doch einfach mal donnerstags ab 18:30 Uhr bei uns vorbei!

herbsttipps

18. Oktober 2016: Sicher durch den Herbst kommen

Die intensiven Blattverfärbungen der Laubbäume zählen sicher zu den schönsten Begleiterscheinungen des Herbstes. Doch die Jahreszeit hat auch ihre Kehrseiten, die insbesondere Autofahrer vor brenzliche Situationen stellen. Damit Sie sicher durch den Herbst kommen, hat der Löschzug 750 ein paar Tipps zusammengestellt:
– die Geschwindigkeit sollte an die Straßen- und Witterungsverhältnisse angepasst werden (den sich verlängernden Bremsweg beachten!)
– durch Laub, Fallobst und verstärkt auftretende Nässe erhöht sich die Rutschgefahr erheblich
– schon im Herbst kann Glatteis auftreten, üblicherweise zu erst auf Brücken sowie im Bereich von
Waldschneisen
– eine Sonnenbrille sollte griffbereit liegen, denn in den Morgen- und Abendstunden kann die tiefstehende Sonne zur Gefahr werden (Info: wer bei Tempo 50 für eine Sekunde geblendet wird, legt 14 Meter blind zurück, bei 130 km/h sind es sogar 36 Meter!)
– empfehlenswert ist ein Wintercheck:
– Aufziehen von Winterreifen mit ausreichendem Profil
– saubere Scheiben von innen und außen
– Überprüfung der Batterie, des frostsicheren Scheibenwassers und der Wischerblätter
– Bereitlegen eines Eiskratzers
– die frühe Dämmerung, Nebel und Regen sorgen für eine schlechte Sicht, weshalb vor allem die Scheinwerfer überprüft werden sollten
– im Herbst kommt es verstärkt zu Wildwechsel – spezielle Sicherheitshinweise hierzu finden Sie im verlinkten Flyer des ADAC: Besser langsam als Wild – Sicher fahren, richtig reagieren

SAMSUNG

1. Oktober 2016: MSV-Sieg bei Stadion-Sicherheitswache

Im Rahmen der Drittliga-Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem Chemnitzer FC war der Löschzug 750 heute zur Brandsicherheitswache in der Schauinsland-Reisen-Arena eingeteilt. Die Zebras gewannen die Partie mit 1:0 und konnten damit ihre Tabellenführung behaupten. Während des Spiels gab es keine Zwischenfälle, sodass der Nachmittag auch aus Feuerwehrsicht erfreulich verlief.

2016-10-01-sicherheitswache-msv-arena-4     2016-10-01-sicherheitswache-msv-arena-6

SAMSUNG     SAMSUNG