Am Montagnachmittag wurde der Löschzug 750 gemeinsam mit weiteren Kräften der Feuerwehr Duisburg und des Rettungsdienstes infolge eines Verkehrsunfalls mit drei beteiligten PKW auf einer Bundesstraße alarmiert. Personen wurden hierbei nicht eingeklemmt. Zunächst konnte jedoch aufgrund der unklaren Verletzungsmuster eine patientenorientierte Rettung  nicht ausgeschlossen werden.

Die Aufgaben der Feuerwehr beschränkten sich letztlich auf das Abklemmen der Fahrzeugbatterien und die Sicherstellung des Brandschutzes. Darüber hinaus wurden auslaufende Betriebsmittel mit Bindemitteln abgestreut. Nach etwa einer Stunde konnte der Löschzug 750 wieder an seinen Standort einrücken.