Am gestrigen Dienstag ging die Uerdinger Kirmes mit dem traditionellen Abschlussfeuerwerk, das vom Mündelheimer Rheinufer abgeschlossen wurde, zu Ende. Aufgrund der derzeitigen Trockenheit konnte das Feuerwerk jedoch nur unter strengen Sicherheitsvorkehrungen abgebrannt werden. So wurde die notwendige Brandsicherheitswache kurzfristig personell aufgestockt. Mit beiden Löschfahrzeugen waren insgesamt eine Kameradin und zwölf Kameraden des Löschzuges 750 im Dienst. Dieser wurde um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Grillen am Gerätehaus aufgenommen. Anschließend wurde der Wachposten am Rheinufer besetzt.

Sicherheitshalber wurden vor Beginn des Feuerwerkes im unmittelbaren Umfeld des Abschussplatzes Wiesen und Gebüsche bewässert. Während des Lichtspektakels standen dann gleich mehrere Trupps mit Feuerpatschen sowie einer Schnellangriffseinrichtung in Bereitstellung. Diese mussten einmal eingreifen und dabei einen Entstehungsbrand löschen. Nach dem Feuerwerk wurde der Bereich um den Abschussplatz großräumig mit einer Wärmebildkamera revidiert. Die entdeckten Glutnester wurden mit einer Schnellangriffseinrichtung abgelöscht bzw. mit Feuerpatschen ausgemacht.

Nachdem die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt wurde, konnte die Brandsicherheitswache gegen Mitternacht beendet werden.