In dieser Woche haben alle Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg einen Notfallrucksack sowie einen Defibrillator (AED-Automatischer externer Defibrillator) erhalten. Gestern konnten auch die Gerätewarte Sanitätsdienst des Löschzuges 750 die Notfallausrüstung in Dienst stellen, sodass die Einheit nun ideal für medizinische Notfälle ausgestattet ist.

Das Sachgebiet 53 Freiwillige Feuerwehr hat diese Notfallausrüstung insbesondere für sogenannte First Responder-Einsätze angeschafft. Doch was bedeutet der Begriff First Responder?

Die sogenannten First Responder (auch Helfer vor Ort oder qualifizierte Ersthelfer) sind eine Ergänzung der Rettungskette bei medizinischen Notfällen. Hierbei handelt es sich um mindestens in erweiterter Erster Hilfe und i. d. R. grundlegend sanitäts- oder rettungsdienstlich ausgebildete Personen, die bei Notfällen die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes mit qualifizierten basismedizinischen Maßnahmen überbrücken sollen. Das System der First Responder kommt beispielsweise bei Reanimationen zum Einsatz. Die Sondereinheit First Responder (SEH 140) Feuerwehr Duisburg betreut die qualifizierten Ersthelfer in der Stadt.

Falls ihr Fragen rund ums Thema First Responder habt, dann könnt ihr euch gerne mit der SEH 140 oder mit dem Löschzug 750 in Verbindung setzen!

Nach vierjähriger Pause fand am 1. Mai wieder das traditionelle Maifest des Löschzuges 750 statt. Schon kurz nach Beginn der Veranstaltung um 11 Uhr füllte sich das Gelände rund um das Gerätehaus an der Barberstraße zusehends. Glücklicherweise spielte lange Zeit auch das Wetter mit und lockte bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Besucherinnen und Besucher an.

Zur Eröffnung des Maifestes spielte das Tambourcorps „Rheinklang“ Mündelheim erstmals ein kleines Platzkonzert. Gegen Mittag hatte der Musikverein noch einen weiteren Auftritt. Anschließend wurden durch den Amtsleiter der Feuerwehr Duisburg zwei Beförderungen ausgesprochen: unsere Amelie wurde dabei zur Feuerwehrfrau ernannt, unser Christian wurde sogar zum Hauptbrandmeister befördert.

Am Nachmittag folgte dann ein besonderer Moment, denn vier verdiente Mitglieder des Löschzuges wurden von zwei Vertretern des Stadtfeuerwehrverbandes Duisburg für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. In diesem Rahmen wurde nach 41 Jahren auch Brandoberinspektor Peter Klein in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet. 26 Jahre davon war er in der Führung des Löschzuges 750 tätig. Zunächst von 1994 bis 2003 als 2. stellvertretender Löschgruppenführer sowie von 2004 bis 2014 als stellvertretender Löschgruppenführer. Zwischen 2014 und 2020 war er überdies der erste Löschzugführer unserer Einheit. Es gilt ein großes DANKESCHÖN für deinen langjährigen Einsatz und dein Engagement!

Zum bereits elften Mail fand in diesem Jahr darüber hinaus das beliebte Menschenkicker-Turnier statt, diesmal konnten 15 Mannschaften begrüßt werden. Hierbei handelte es sich überwiegend um Teams anderer Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg sowie um Vereine aus Mündelheim. Außerdem nahm eine Mannschaft der KG Südstern Serm am Turnier teil. Das Finale gewann die 4. Mannschaft der TuS Mündelheim gegen den Kegelclub KC Corona. Dieser besteht aus Fußballspielern der TuS Mündelheim, so gesehen haben die Fußballer den Titel unter sich ausgespielt. Im kleinen Finale trafen die 2. Mannschaften der Löschzüge 210 und 750 aufeinander. Hier konnten die Gäste aus dem Duisburger Nord das Spiel um Platz 3 für sich entscheiden, die Gastgeber erreichten aber dennoch einen guten 4. Platz!

Um 19 Uhr endete sodann die Veranstaltung, die auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg war! Besonders erfreulich ist, dass sich im Nachgang an das Maifest drei Interessierte bei der Einsatzabteilung vorgestellt haben.

Der Löschzug 750 bedankt sich bei allen, die der Einheit bei der Organisation und Durchführung des Festes geholfen haben. Ein besonderer Dank gilt hier dem Prinzenclub Serm, der in diesem Jahr die Bewirtung übernommen hat! Zu guter Letzt bedankt sich der Löschzug 750 bei allen Besucherinnen und Besuchern, wir freuen uns auf ein Widersehen beim Maifest 2024!

Am vergangenen Donnerstag fand ein Übungsdienst zum Thema „Saugen aus offenen Gewässern“ statt. Das wesentliche Ziel des Dienstes war es, dass insbesondere die vielen jungen Feuerwehrleute des Löschzuges die Abläufe bei der Wasserentnahme über Saugschläuche trainieren. Außerdem wurden im Rahmen der Übung die Unterschiede bei der Wasserentnahme aus einem fließenden sowie einem stehenden Gewässer besprochen.

Im weiteren Verlauf des Dienstes wurde auch das Aufbauen eines mobilen Wasserwerfers geübt. Dieser wird eingesetzt, wenn über einen längeren Zeitraum größere Mengen an Wasser auf eine bestimmte Stelle gebracht werden müssen, wie zum Beispiel bei einem Großbrand.

Als Belohnung gab es für die Kräfte des Löschzuges 750 einen schönen Frühlingssonnenuntergang über dem Rhein zu bestaunen! 😉

Am vergangenen Donnerstag übten die Mitglieder des Löschzuges 750 an einem stillgelegten Stadt-Bahnhof den Einsatz mit den tragbaren Leitern. Im Einsatzfall stehen den Kräften des LZ 750 mit zwei vierteilige Steck- (Rettungshöhe ca. 7,00 m) sowie einer dreiteiligen Schiebeleiter (Rettungshöhe ca. 12,20 m) insgesamt drei tragbare Leitern zur Verfügung.

Neben einer sicheren Handhabung ging es in der Übung vor allem darum das Aufstellen der Leitern gemäß der Feuerwehr-Dienstvorschrift (FwDV) 10 sowie das sichere Besteigen zu trainieren. Ein weiterer Übungsinhalt war das sichere Aufziehen von Schlauchleitungen und Gerätschaften. So konnte auch das Legen verschiedener Feuerwehrknoten geübt werden.

Nach vier Jahren ist es am 01.05.2023 endlich wieder soweit! dann veranstaltet der Löschzug 750 zwischen 11 und 19 Uhr mit seinem Maifest wieder eines der traditionellen Frühlingsfeste im Duisburger Süden. Rund um das Gerätehaus an der Barberstraße 20 wird neben dem Tag der offenen Tür auch wieder das beliebte Menschenkicker-Turnier ausgerichtet.

Die Besucher erwartet an diesem Tag ein buntes wie kurzweiliges Programm. Insbesondere die kleinen Gäste können sich auf ein großes Spieleangebot freuen, das in diesem Jahr noch einmal ausgebaut wird. Zu den Hauptattraktionen zählen dabei die Hüpfburg und die Wasserspiele. Daneben wird es auch eine Fahrzeugschau geben, bei der Einsatzwagen der Feuerwehr zu bestaunen sein werden.

Im Rahmen des Maifestes findet auch in diesem Jahr wieder das Menschenkicker-Turnier statt, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Zum inzwischen 11. Mal werden am 1. Mai zahlreiche Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Vereine aus der Umgebung um den Titel kämpfen.

Für das Menschenkicker-Turnier haben wir noch ein paar freie Startplätze! Gerne können sich noch kurzfristig Mannschaften bei uns für das Turnier anmelden – Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Vereine oder auch Nachbarschaften sind herzlich eingeladen! Was müsst ihr wissen?

  • Eine Mannschaft umfasst vier Feldspieler und einen Torhüter
  • Das Startgeld beträgt 10,- €, allerdings wird jede teilnehmende Mannschaft auch einen Pokal erhalten
  • Das Turnier beginnt um 11 Uhr, das Finale ist für ca. 18 Uhr geplant

Falls ihr Interesse an einer Teilnahme habt, dann kontaktiert uns über Facebook! Gerne stehen wir euch auch für Fragen zur Verfügung.

Ansonsten hofft der Löschzug 750 darauf – wie in den vergangenen Jahren – zahlreiche Besucher begrüßen zu dürfen!

15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, 40 Unterrichtsstunden an sechs Tagen und 81 verbrauchte Atemschutzflaschen – das sind die Zahlen des aktuellen Atemschutzgeräteträger – Lehrgangs, der in den letzten Wochen durchgeführt wurde. Gestern standen nun die Prüfungen an.
Der Löschzug 750 ist sehr erfreut, dass mit René ein Mitglied der Einsatzabteilung gestern erfolgreich diesen Lehrgang absolvieren konnte. 💪🏻 Wir gratulieren ihm sowie allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zum Bestehen der Prüfungen! Ein Dank gilt zudem dem Ausbilderteam für seine Arbeit! 😊

Aufgrund der körperlichen Belastungen im Einsatz, insbesondere unter schwerem Atemschutz, ist es für Feuerwehrleute besonders wichtig, dass sie körperlich fit sind. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung hat der Löschzug 750 kürzlich beschlossen, den Dienstsport zu intensiveren. Mit der künftigen Organisation des Dienstsports wurde unser Fabian als neuer Sportwart beauftragt.

Am vergangenen Samstag trafen sich zehn Mitglieder unseres Löschzuges und absolvierten dabei in Einsatzkleidung einen großen Parcurs. Die Ziele waren dabei schnell und gemeinsam im Team zu arbeiten und die Kondition zu verbessern. Obwohl die Trainingseinheit intensiv und schweißtreibend war, zogen alle Beteiligten ein positives Fazit!

     

So könnte man die vergangenen beiden Dienstabende des Löschzuges 750 beschreiben. Vor zwei Wochen besichtigte die Einheit zunächst die neue Wagenbauhalle der KG Südstern Serm. Dabei wurde eine Suchübung durchgeführt, um den Neubau bessern kennenzulernen.

Die KG Südstern Serm besuchte dann ihrerseits letzte Woche den Löschzug 750 und bedankte sich damit für die Unterstützung. Gleichzeitig wurden auch Prinz Kevin I. sowie seine Prinzencrew vorgestellt, der einige Kameraden des Löschzuges mit einem Orden auszeichnete. Anschließend wurden die Gäste zu einem leckeren Buffet eingeladen.

Der Löschzug 750 bedankt sich abschließend bei der KG Südstern Serm für den Besuch sowie die Möglichkeit die neue Wagenbauhallee kennenzulernen!

In wenigen Stunden neigt sich das Jahr 2022 dem Ende entgegen. Jeder Einzelne wird auf ein weiteres Jahr der Herausforderungen zurückblicken können. Auch der Löschzug 750 kann auf ein forderndes 2022 zurückschauen. So wurde die Einheit in den vergangenen zwölf Monaten 60-mal alarmiert und arbeitete dabei 93 Einsatzstellen ab. Im Vergleich zu früheren Jahren war der Löschzug 750 überdurchschnittlich oft bei Großschadenslagen im Einsatz. Auch die Flüchtlingswelle ab Ende Februar forderte das Engagement der Feuerwehrleute. Daneben wurden noch unzählige Aus- und Fortbildungsstunden sowie Brandsicherheitswachen bei größeren Veranstaltungen geleistet.

Daher bedanken sich die Mitglieder des Löschzuges 750 an dieser Stelle bei allen Familien und Angehörigen sowie den Arbeitgebern, welche großes Verständnis für die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr haben und den Einsatzkräften zum Wohle der Bevölkerung den Rücken freihalten.

Abschließend wünscht der Löschzug 750 allen einen guten Rutsch sowie glückliches und hoffentlich ruhigeres Jahr 2023!

Der Löschzug 750 wünscht allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest sowie schöne Feiertage!

Bleibt gesund und genießt nach diesem turbulenten und teils verrückten Jahr die ruhigen Tage zwischen den Jahren im Kreis eurer Liebsten.

Die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges 750