Im Nachgang an den Starkregenschauer wurde der Löschzug 750 am späten Dienstagabend erneut alarmiert. Wie wenige Stunden zuvor war der Feuerwehr Duisburg eine überflutete Fahrbahn gemeldet worden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war das Wasser jedoch abgelaufen, sodass das keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden mussten. Nach etwa 20 Minuten kehrten die Kräfte des Löschzuges 750 zurück an ihren Standort.