Normalerweise versammeln sich am Volkstrauertag sämtliche Vereine am Ehrenmal auf dem Mündelheimer Friedhof zur Kranzniederlegung, um an die Kriegsopfer des 1. und 2. Weltkrieges zu erinnern. Die Angehörigen des Löschzuges 750 haben in den vergangenen Jahren im Vorfeld der Kranzniederlegung darüber hinaus die Gräber von verstorbenen Kameraden besucht und ihrer gedacht.

Aufgrund der verschärften Corona-Lage wurde die diesjährige Kranzniederlegung allerdings bereits Mitte Oktober abgesagt. Auch das traditionelle Erinnern an die verstorbenen Kameraden konnte nicht wie üblich stattfinden. Um ihnen dennoch zu gedenken, hat die Löschzugführung heute Gestecke auf den entsprechenden Gräbern abgelegt.