Am späten Samstagvormittag wurde der Löschzug 750 zu einer Tierrettung nach Serm gerufen. Dort hatten Passanten einen verletzten Jungschwan auf einem Feld entdeckt. Dieser wurde vermutlich angefahren und brach sich als Folge einen Flügel. Zwei Einsatzkräfte des Löschzuges näherten sich dem Vogel und konnten ihn nach kurzer Zeit behutsam einfangen. Nachdem das Jungtier beruhigt werden konnten, nahmen die Feuerwehrleute es mit zurück zu ihrem Standort. Dort wurde der Schwan, der von den Einsatzkräften auf den Namen „Marian“ (Anm.: am 22. Dezember ist der Namenstag von Marian) getauft wurde, an den Tierrettungsdienst übergeben, der diesen einer Tierklinik zuführte.