Aufgrund einer vermeintlich im Rhein treibenden Person rückte die Feuerwehr Duisburg am Freitagabend mit einem Großaufgebot zunächst zur Mündelheimer Rheinbrücke aus. Nach kurzer Suche stellte sich jedoch heraus, dass sich die Einsatzstelle nördlich von Rheinheim befand. Dort entdeckte ein Angler auf den Kribben eine leblose Person, der herbeigerufene Notarzt konnte leider nur noch den Tod feststellen. Da das Gelände durch die Topographie sowie die Beschaffenheit der Kribben schwerer zugäglicher war, unterstützte der Löschzug 750 die Polizei bei der Bergung des Leichnams. Nachdem dieser an die Beamten übergeben wurde, konnten die Einsatzkräfte an ihren Standort zurückkehren.