Während seines Dienstabends wurde der Löschzug 750 zu einem kleinen Gefahrguteinsatz in den Reimelsweg gerufen. Bei einem missglückten Wendeversuch in einer Einfahrt schrammte ein Fahrzeug über eine scharfe Kante, wodurch die Ölwanne des PKW riss. Infolgedessen lief Motorenöl aus dem Fahrzeug, welches durch die Feuerwehr abgestreut werden musste. Dadurch, dass die Fahrerin den PKW sofort am Seitenstreifen abstellte, beschränkte sich die Öllache auf einen kleinräumigen Bereich. Durch den schnellen Einsatz konnte zudem verhindert werden, dass die Betriebsmittel in die Kanalisation eindringen. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.