Am späten Abend wurde der Löschzug 750 zusammen mit dem Rettungsdienst zu einem Hilfeleistungseinsatz in die Straße „Zum Grind“ gerufen. Dort lief in einem Mehrfamilienhaus von oben unkontrolliert Wasser in eine Erdgeschosswohnung. Der herbeigerufenen Polizei öffnete in der darüberliegenden Wohnung allerdings trotz mehrfachem Klingeln und Klopfen niemand, weshalb die Beamten hinter der Türe eine hilflose Person vermuteten.

Durch die nachalarmierten Kräfte der Feuerwehr wurde gerade eine Notfalltüröffnung vorbereitet, als die Bewohnerin glücklicherweise unversehrt den Einsatzkräften die Türe öffnete. Dennoch wurde die Wohnung durch die Feuerwehr kurz kontrolliert und ein nicht richtig verschlossener Wasserhahn als Ursache ermittelt. Nachdem dieser wieder verschlossen wurde, konnten die Einsatzkräfte wieder an ihre Standorte einrücken.