Übermorgen werden die Meisten ausgelassen den Jahreswechsel feiern. Die Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst erwarten hingegen die einsatzreichste Nacht des Jahres. Häufig ist dabei der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerkskörpern die Ursache für Verletzungen und Brände. Damit Sie alle einen guten Start ins neue Jahr haben, haben wir für Sie einige Sicherheitstipps für den Jahreswechsel zusammengestellt:

– beim Kauf des Silvester-Feuerwerks ist auf die BAM-Zulassung zu achten (Bundesamt für Materialforschung und –prüfung; Internet: www.bam.de), vom Kauf und der Verwendung von billigen Feuerwerkskörpern ist dringend abzuraten!
– Die Feuerwerkskörper sind so aufzubewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
– Schließen Sie vor dem Jahreswechsel alle Fenster und Türen und entfernen Sie brennbare Gegenstände von Balkonen. Diese könnten durch eine verirrte Rakete entzündet werden.
– Lesen Sie vor der Verwendung von Feuerwerkskörpern – insbesondere Raketen – immer die Gebrauchsanweisung!
– Feuerwerkskörper und Raketen der Klasse II gehören nicht in Kinderhände. Für Jugendliche unter 18 Jahre eignen sich Feuerwerkskörper der Klasse I, allerdings sollten sie bei der Verwendung nicht unbeaufsichtigt bleiben.
– Brennen Sie Feuerwerkskörper nur im Freien ab. Ausnahmen sind spezielle Tischfeuerwerke, die nur auf feuerfesten Unterlagen benutzt werden sollten. Achten Sie außerdem darauf, dass sich keine leicht entzündbaren Stoffe in der Nähe befinden.
– Zünden sie Feuerwerkskörper am besten am Boden an und entfernen sich schnell. Werfen Sie Zündkörper mit Anreißfläche nach dem Anzünden sofort weg. Richten sie dabei niemals die Feuerwerkskörper auf Menschen oder Tiere und halten Sie immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.
– Starten Sie Raketen immer senkrecht. Hierfür eignen sich vor allem hohe Flaschen, die in einem Flaschenkasten stehen. Lassen Sie niemals eine Rakete aus der Hand starten!
– Achten Sie besonders auf Blindgänger. Diese niemals ein zweites Mal anzünden! Warten Sie einige Minuten und löschen Sie die glühenden Reste mit zuvor bereitgestelltem Wasser ab.
– Alkohol und Feuerwerk vertragen sich nicht sonderlich!
Alarmieren Sie bei Brandausbruch oder Verletzungen unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!