Die intensiven Blattverfärbungen der Laubbäume zählen sicher zu den schönsten Begleiterscheinungen des Herbstes. Doch die Jahreszeit hat auch ihre Kehrseiten, die insbesondere Autofahrer vor brenzliche Situationen stellen. Damit Sie sicher durch den Herbst kommen, hat der Löschzug 750 ein paar Tipps zusammengestellt:
– die Geschwindigkeit sollte an die Straßen- und Witterungsverhältnisse angepasst werden (den sich verlängernden Bremsweg beachten!)
– durch Laub, Fallobst und verstärkt auftretende Nässe erhöht sich die Rutschgefahr erheblich
– schon im Herbst kann Glatteis auftreten, üblicherweise zu erst auf Brücken sowie im Bereich von
Waldschneisen
– eine Sonnenbrille sollte griffbereit liegen, denn in den Morgen- und Abendstunden kann die tiefstehende Sonne zur Gefahr werden (Info: wer bei Tempo 50 für eine Sekunde geblendet wird, legt 14 Meter blind zurück, bei 130 km/h sind es sogar 36 Meter!)
– empfehlenswert ist ein Wintercheck:
– Aufziehen von Winterreifen mit ausreichendem Profil
– saubere Scheiben von innen und außen
– Überprüfung der Batterie, des frostsicheren Scheibenwassers und der Wischerblätter
– Bereitlegen eines Eiskratzers
– die frühe Dämmerung, Nebel und Regen sorgen für eine schlechte Sicht, weshalb vor allem die Scheinwerfer überprüft werden sollten
– im Herbst kommt es verstärkt zu Wildwechsel – spezielle Sicherheitshinweise hierzu finden Sie im verlinkten Flyer des ADAC: Besser langsam als Wild – Sicher fahren, richtig reagieren