Am Mittwochvormittag rückte der Löschzug 750 mit weiteren Kräften der Feuerwehr Duisburg, des Rettungsdienstes und der Polizei zu einem Verkehrsunfall auf einer Bundesstraße aus. An der Einsatzstelle wurde ein umgestürzter LKW vorgefunden, der zwei Fahrstreifen blockierte. Der Fahrer wurde infolge des Unfalls im Fahrzeug eingeschlossen, dieser konnte aber bereits vor Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern aus seiner Zwangslage befreit werden. Durch die Feuerwehr wurden daher zunächst auslaufende Betriebsmittel abgestreut. Im weiteren Verlauf des Einsatzes unterstützten die Einsatzkräfte bei der Bergung des Fahrzeuges und stellten dabei insbesondere den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher.

Nach ca. zweieinhalb Stunden konnten die Angehörigen des Löschzuges 750 aus dem Einsatz entlassen werden und wieder an ihren Standort einrücken.

Weitere Informationen zum Einsatz: Rheinische Post vom 12. Mai 2021