Der Löschzug 750 wurde am Dienstagvormittag aufgrund einer gemeldeten Kraftstoffspur in Serm alarmiert. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass sich auf sämtlichen Straßen der Ortslage größere Dieselflecken befanden. Im Rahmen der Gefahrenstellenbeseitigung wurde der ausgelaufene Kraftstoff insbesondere in Kurven und an Straßeneinmündungen mit Bindemitteln abgestreut. Nach etwa drei Stunden konnte der Löschzug 750 seine Maßnahmen abschließen und die Einsatzstelle an die Wirtschaftsbetriebe übergeben.