Am Samstagnachmittag zog eine Kaltfront mit schweren Sturmböen über das Stadtgebiet und sorgte für ein erhöhtes Einsatzaufkommen bei der Feuerwehr Duisburg. Gegen halb vier wurde der Löschzug 750 alarmiert, nachdem eine abgeknickte Baumkrone zum Teil die Fahrbahn einer Bundesstraße blockierte. Die ersteintreffenden Kräfte der Polizei konnten diese jedoch von der Fahrbahn ziehen, sodass durch die Feuerwehr keine weiteren Maßnahmen erforderlich waren.

Wenige Meter entfernt wurde jedoch ein Baum vorgefunden, der so unglücklich in einen weiteren Baum gefallen war, dass beide drohten auf die Bundesstraße zu stürzen. Beide Bäume wurden durch die Feuerwehr mit einer Kettensäge gefällt und anschließend zerlegt. Nachdem der Baumschnitt beiseite geräumt wurde, konnte der Löschzug 750 wieder einrücken.