Der Deutsche Wetterdienst hat am späten Sonntagvormittag eine Unwetterwarnung für Duisburg vor schweren Sturm- und orkanartigen Böen ausgegeben, welche ab dem Nachmittag über das Stadtgebiet ziehen sollten. Aufgrund der Prognose des Wetterdienstes wurde für diesen Zeitraum ein erhöhtes Einsatzaufkommen erwartet. Daher entschied der Lagedienst der Feuerwehr Duisburg alle Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr besetzen zu lassen.

Rund 20 Angehörige des Löschzuges 750 sammelten sich daraufhin gegen 16:20 Uhr am Gerätehaus an der Barberstraße und besetzten alle drei Fahrzeuge der Einheit. Nachdem sich die Lage gegen Mitternacht entspannte, konnte die Bereitschaft aufgelöst werden. Zu Einsätzen musste der Löschzug 750 nicht ausrücken.

Die Feuerwehr Duisburg und das Technische Hilfswerk verzeichneten infolge des Orkantiefs „Sabine“ jedoch über 110 unwetterbedingte Einsätze.

Weitere Informationen: Rheinische Post 2020-02-10