Unter dem Motto „zusammen:warnen“ findet am kommenden Donnerstag, den 5. September 2019, in Nordrhein-Westfalen der zweite landesweite Warntag statt. Dabei werden im gesamten Bundesland sämtliche Warnmittel getestet. Ziele des Warntages sind die technische Überprüfung der Warnmittel sowie die Sensibilisierung der Bevölkerung für das Themenfeld „Warnung“. Außerdem soll die Bevölkerung darüber informiert werden, wie man im Ernstfall richtig reagiert und sich selbst helfen kann.

In Duisburg wird am Donnerstag insbesondere das Sirenennetz getestet. Der Probealarm beginnt dabei mit dem einminütigen Dauerton für die Entwarnung. Es folgt der einminütige auf- und abschwellende Heulton für die Bevölkerungswarnung, ehe abschließend noch einmal das Entwarnungssignal ertönt. Informationen zum Probealarm gibt es des Weiteren auf www.duisburg.de, über das kostenlose Gefahrentelefon der Stadt Duisburg (0800/112 13 13) und die Warn-App NINA.

Bei der Auswertung des Probealarms bittet die Stadt Duisburg auch wieder um die Mithilfe der Bevölkerung: so wird am Warntag selbst auf der städtetischen Homepage ein Onlineformular für Rückmeldungen freigeschaltet. Ferner nimmt das Callcenter der Stadtverwaltung Rückmeldung unter der Rufnummer 0203/283-2000 entgegen.

Weitere Informationen zum Warntag NRW gibt es zudem auf der Internetseite des Innenministeriums Nordrhein-Westfalen: https://www.im.nrw/themen/gefahrenabwehr/warnung/warntag-nrw-was-ist-das