In den letzten Wochen besuchten drei Kameraden des Löschzuges 750 den Lehrgang „Atemschutzgeräteträger“ (kurz AGT) an der städtischen Feuerwehrschule im Stadtteil Homberg.

Theoretische sowie praktische Grundlagen standen bei den Ausbildungseinheiten auf dem Lehrplan. Darüber hinaus absolvierten die Teilnehmer einige Stunden in praktischen Übungen, in denen sie erlerntes Wissen vertiefen konnten. Besonders werden ihnen wohl die Belastungsübung und das Notfalltraining im Kopf bleiben. Bei diesen realitätsnahen Einheiten konnten sie ihre Grenzen kennenlernen bzw. unter geschulter Aufsicht auch mal über diese hinausgehen.

Als „Sahnebonbon“ erwartet die fertigen Atemschutzgeräteträger nun noch eine Fortbildungseinheit in einem Heißausbildungscontainer. Ziele sind das Erlernen eines sicheren Vorgehens unter Hitzestress sowie das Kennenlernen der realen Bedingungen (Hitze und Rauch) bei einem Wohnungsbrand.

Lieber Rüdiger, Sebastian und Lukas, die Angehörigen des Löschzuges 750 sind stolz auf eure Leistung und wünschen euch immer gutes Gelingen im Atemschutzeinsatz! Außerdem gratuliert der Löschzug 750 den übrigen erfolgreichen Absolventen des Lehrgangs und dank den überwiegend ehrenamtlichen Ausbildern für ihre Arbeit!