Am vergangenen Samstag trafen sich die Angehörigen des Löschzuges 750 zum traditionellen Jahresabschlussbowlen. Es ist einerseits einer der Momente, bei denen zu spüren ist, dass sich das Jahr in großen Schritten dem Ende neigt. Anderseits wird dieses Zusammenkommen gerne genutzt, um das ablaufende Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Für den Löschzug 750 war 2018 ein sehr ereignisreiches Jahr, in dem alleine 67 Alarmierungen gezählt wurden. Damit war 2018 das dritte Jahr in Folge, in dem ein neuer Rekord bei den Einsatzzahlen registriert wurde. Besonders haben dabei Extremwetterereignisse die Wehrleute gefordert: im Januar wurden die Einsatzkräfte des Löschzuges etwa nach zwei Stürmen gerufen, im April und Juni wurden zahlreiche Wasserschäden nach starken Niederschlägen beseitigt, ehe Hitze und vor allem Trockenheit bis in den Herbst für Brand- und Arbeitseinsätze sorgten. Daneben wurden noch rund 20 Veranstaltungen im Stadtgebiet abgesichert.

Auch abseits des Einsatz- und Dienstgeschehens gab es besondere Ereignisse: in erster Linie ist hierbei das 112-jährige Jubiläum des Löschzuges 750 zu nennen, das drei Tage lang ausgelassen gefeiert wurde. Die Höhepunkte waren sicherlich der Rheinische Abend mit der Kölner Kultband „De Räuber“ und fast 1.200 friedlich feiernden Gästen sowie der Tag der offenen Tür. In Erinnerung bleiben wird zudem die Kameradschaftstour 2018, die in diesem Jahr für drei Tage nach Wien führte. Darüber hinaus veranstaltete die Wehr im November erstmals ein Martinssingen am Gerätehaus, am 1.12. beteiligte sich der Löschzug 750 außerdem wieder an der Adventsfenster-Aktion des Mündelheimer Bürgervereins.

Dieses Engagement ist nur dank Unterstützung der Dorfgemeinschaft und der Stadt Duisburg sowie vor allem dank des Rückhalts der Arbeitgeber sowie insbesondere der Familien der Feuerwehrleute möglich. Ihnen gilt an dieser Stelle der ausdrückliche Dank des gesamten Löschzuges 750!

Gleichzeitig wünscht der Löschzug 750 ihnen sowie den Bürgerinnen und Bürgern einen guten Übergang sowie alles erdenklich Gute für das neue Jahr 2019!