Am Abend des Karsamstags wurde der Löschzug Mündelheim zu einem gemeldeten Bodenfeuer nach Rheinheim gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass im Vorflutungsgelände ein rund 30 Kubikmeter großer Treibguthaufen brannte. Zur Brandbekämpfung setzte die Feuerwehr ein C-Rohr ein. Allerdings musste der Haufen mehrfach mit Forkeln auseinandergezogen werden, damit die Glutnester abgelöscht werden konnten. Als problematisch stellte sich im ländlichen Gebiet die Wasserversorgung dar, zu dessen Herstellung ein Pendelverkehr eingerichtet wurde.