Ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes rückte am Samstagabend zum Rhein aus, nachdem in Höhe der Rheinbrücke ein PKW ins Wasser gefahren ist. Der Fahrer des PKW konnte sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde leicht verletzt an den Rettungsdienst übergeben. Anschließend wurde das Fahrzeug aus dem Strom geborgen. Hierbei kamen die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr und ein Traktor eines örtlich ansässigen Landwirtes zum Einsatz. Nach der Bergung des PKW wurde noch die Fahrzeugbatterie abgeklemmt.