Erst in der vergangenen Woche war Aschermittwoch, doch Ostern wirft bereits seine Schatten voraus. So läuft beispielsweise die Anmeldefrist für die traditionellen Osterfeuer bald ab: Vier Wochen vor dem Fest müssen diese angemeldet sein. Beim Abbrennen der Osterfeuer ist Folgendes zu berücksichtigen:
– Osterfeuer sind nur zwischen Karsamstag und Ostermontag in der Zeit von 16:00 bis 22:00 Uhr erlaubt.
– Das Abbrennen des Osterfeuers muss offensichtlich dem Brauchtum dienen und ist einer gewissen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
– Es dürfen nur unbehandelte Hölzer verbrannt werden.
– Ein ausreichender Sicherheitsabstand zu Gebäuden, brennbaren Stoffen, Bäumen, Sträuchern und Hecken ist einzuhalten.
– Bei der Anmeldung muss eine volljährige verantwortliche Aufsichtsperson benannt werden.
– Weitere Auskünfte gibt das Sachgebiet „Öffentliche Sicherheit und Ordnung“ im zuständigen Bezirksamt.

Quelle und Anmeldung : Feuerwehr Duisburg

Während des Sermer Karnevalsumzuges besetzten die Löschzüge 530 und 750 gemeinsam mit einem Rettungswagen der Berufsfeuerwehr am Sonntag für rund fünf Stunden eine mobile Feuer- und Rettungswache. Natürlich verfolgten die eingesetzten Kräfte von ihrem Standort aus das närrische Treiben. Doch was erlebten die Einsatzkräfte in der Zwischenzeit? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben für euch ein wenig hinter die Kulissen der Wachbesetzung geschaut.

20160207 Bericht Wachbesetzung Serm (1)   20160207 Bericht Wachbesetzung Serm (2)     

   20160207 Bericht Wachbesetzung Serm (6)   20160207 Bericht Wachbesetzung Serm (7)  

20160207 Bericht Wachbesetzung Serm (9)    

In der vergangenen Woche wurde das Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) des Löschzuges im einheitlichen Design der Feuerwehr Duisburg beklebt. Damit wird nicht nur die Optik des Fahrzeuges verbessert, sondern gleichzeitig auch die Sicherheit der Feuerwehrleute erhöht. Durch die reflektierenden Folien wird das Fahrzeug künftig vor allem in der Dämmerung und nachts wesentlich besser zu sehen sein.

            

Wie in jedem Jahr durfte der Löschzug 750 den Prinzen der Karnevalsgesellschaft Südstern Serm in seinen Reihen begrüßen. Traditionell besuchte er die Feuerwehr zusammen mit seinem Hofmarschall, seinen Paginnen, einer Abordnung des Elferrats, der Amazonen und der Tanzgarde. Gemeinsam wurde wie in den Vorjahren ein sehr schöner Abend verlebt.

2016-10-21 Prinzenbesuch
Der Löschzug Mündelheim/Ehingen/Serm wünscht Prinz Frank I. und seinem Hofmarschall Paul eine tolle Session 2016! Helau und Gut Wehr!

Der Löschzug hielt in der vergangenen Woche – traditionell am zweiten Donnerstag des Jahres – seine alljährliche Jahreshauptversammlung ab. Zu den Tagesordnungspunkten gehörten Berichte aus dem zurückliegenden Jahr sowie Wahlen von Funktionsträgern wie dem Sicherheitsbeauftragten, den Geräte- und Atemschutzgerätewarten. Neben einigen Abstimmungen und Beratungen gehörte zum Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ auch ein Ausblick auf anstehenden Aktivitäten im Jahr 2016. Hierzu zählten auch die geplanten Feierlichkeiten zum 110-jährigen Jubiläum des Löschzuges am 1. Mai, über die wir aber noch gesondert informieren werden!  Am Rande der Jahreshauptversammlung durften wir zudem erfreulicherweise ein neues Mitglied begrüßen.

Den Verkehrsunfall vom vergangenen Donnerstag nehmen wir zum Anlass, um Sie auf die sogenannte Rettungskarte aufmerksam zu machen. Auf der Rettungskarte sind alle relevanten Informationen zum jeweiligen Fahrzeugtyp zu finden, die der Feuerwehr eine zügige, effektive und vor allem sichere Rettung von eingeklemmten Personen ermöglichen. Zum Beispiel zeigen Rettungskarten, an welcher Stelle der Karosserie die Rettungsgeräte der Feuerwehr anzusetzen sind, wie eine nachträgliche Auslösung von Airbags verhindert werden kann oder wo bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen die elektrischen Leitungen verlaufen.
Eine Rettungskarte sollte einheitlich hinter der Fahrersonnenblende angebracht werden. Weitere Informationen und eine Orientierungshilfe zum Abrufen der Rettungskarte für Ihr Auto findet Sie auf der Seite des ADAC: Die Rettungskarte

Hinter dem Löschzug 750 liegt ein ereignisreiches Jahr. 31 Mal wurde die Einheit in 2015 alarmiert, womit sich die Einsatzzahl auf dem Niveau des Vorjahres bewegt (2014: 32). Dabei begann das Jahr 2015 mit drei Einsätzen im ersten Quartal für die freiwillige Feuerwehr Mündelheim / Ehingen / Serm sehr ruhig. Im 2. Quartal wurde der Löschzug dagegen gleich 13 Mal alarmiert. Die vergleichsweise hohe Zahl resultierte hauptsächlich aus den Wetterkapriolen des Frühjahres. Zum einen wurden einige Sturmschäden beseitigt und zum anderen mussten während der langen Trockenperiode mehrfach kleinere Vegetationsbrände gelöscht werden. Doch nicht immer wurden kleinere Einsätze abgeleistet. Am 28. Mai verlief ein Unfall noch glimpflich, in dessen Folge ein PKW aus dem Rhein geborgen werden musste. Nachhaltig bleibt den Mündelheimer Feuerwehrleuten der schwere Verkehrsunfall vom 10. Mai in Erinnerung. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier PKW starben auf der Bundesstraße 288 in Höhe der Ausfahrt Huckingen vier Menschen, eine weitere Person wurde schwer verletzt. Glücklicherweise blieb der Löschzug in der 2. Hälfte des Jahres von derartigen Einsätzen verschont, mit 15 Alarmierungen war das Halbjahr dennoch alles andere als ruhig. So musste beispielsweise in den frühen Morgenstunden des 3. Oktobers eine in Vollbrand stehende Scheune in Ehingen gelöscht werden. Glück im Unglück hatten Anwohner bei einem Küchenbrand in Serm (23. Juli) und einige Verkehrsteilnehmer, als am frühen Nachmittag des Silvestertages ein Verkaufsanhänger auf der B 288 umstürzte. Meistens wurden jedoch kleinere Einsätze abgearbeitet, sieben Mal war ein Eingreifen der Feuerwehr sogar nicht mehr notwendig.

Neben den 31 Einsätzen stellte der Löschzug 18 Brandsicherheitswachen. In den meisten Fällen handelte es sich um die Absicherung von Umzügen wie etwa den St. Martinszügen. Auch wurden im Rahmen von Veranstaltungen Brandsicherheitswachen abgeleistet. Besonders waren im abgelaufenen Jahr die beiden Sicherheitsdienste in der MSV-Arena zur Zweitligapartie zwischen dem MSV Duisburg und dem SC Freiburg (7. November) sowie zum Freundschaftsspiel zwischen den Frauenfußballnationalmannschaften Deutschlands und Englands (26. November). Am 1. Mai veranstalte der Löschzug selbst sein alljährliches Maifest mit dem beliebten Menschenkicker-Turnier, das die A-Jugend der TuS Mündelheim nach einem Endspielsieg über die Gastgeber gewann. An diesem sonnigen Frühlingstag konnte die freiwillige Feuerwehr Mündelheim / Ehingen / Serm einige hundert Besucher begrüßen. Allerdings stand der letztjährige 1. Mai auch im Zeichen einer Verabschiedung: Nach 45 Dienstjahren verabschiedeten wir unseren Bernd in die Alters- und Ehrenabteilung. An dieser Stelle gilt ihm noch einmal ein dickes Danke für seine geleisteten Dienste! Bedanken möchte sich der Löschzug Mündelheim / Ehingen / Serm abschließend auch noch bei all denen Menschen, die uns im vergangenen Jahr unterstützt haben! In diesem Sinne wünscht der Löschzug 750 ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr!

Das alte Jahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen. Deshalb wünschen wir Ihnen an dieser Stelle einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr 2016!

Ihr Löschzug 750 Mündelheim / Ehingen / Serm

Ein guten Rutsch 750

Feuerwerk 20151229
Ausgelassen werden die Meisten in rund 60 Stunden die Neujahrsnacht feiern. Für die Feuerwehr und den Rettungsdienst ist sie dagegen die einsatzreichste Nacht des Jahres. In vielen Fällen ist der unsachgemäße Umgang mit Feuerwerkskörpern der Auslöser für Verletzungen und Brände. Damit das neue Jahr nicht mit einem Aufenthalt im Krankenhaus oder einem Feuerwehreinsatz beginnt, haben wir für euch einige Sicherheitstipps für den Jahreswechsel zusammengestellt.
– beim Kauf des Silvester-Feuerwerks ist auf die BAM-Zulassung zu achten (Bundesamt für Materialforschung und –prüfung; Internet: www.bam.de), vom Kauf und der Verwendung von billigen Feuerwerkskörpern ist dringend abzuraten!
– Die Feuerwerkskörper sind so aufzubewahren, dass keine Selbstentzündung möglich ist.
– Schließen Sie vor dem Jahreswechsel alle Fenster und Türen und entfernen Sie brennbare Gegenstände von Balkonen. Diese könnten durch eine verirrte Rakete entzündet werden.
– Lesen Sie vor der Verwendung von Feuerwerkskörpern – insbesondere Raketen – immer die Gebrauchsanweisung!
– Feuerwerkskörper und Raketen der Klasse II gehören nicht in Kinderhände. Für Jugendliche unter 18 Jahre eignen sich Feuerwerkskörper der Klasse I, allerdings sollten sie bei der Verwendung nicht unbeaufsichtigt bleiben.
– Brennen Sie Feuerwerkskörper nur im Freien ab. Ausnahmen sind spezielle Tischfeuerwerke, die nur auf feuerfesten Unterlagen benutzt werden sollten. Achten Sie außerdem darauf, dass sich keine leicht entzündbaren Stoffe in der Nähe befinden.
– Zünden sie Feuerwerkskörper am besten am Boden an und entfernen sich schnell. Werfen Sie Zündkörper mit Anreißfläche nach dem Anzünden sofort weg. Richten sie dabei niemals die Feuerwerkskörper auf Menschen oder Tiere und halten Sie immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein.
– Starten Sie Raketen immer senkrecht. Hierfür eignen sich vor allem hohe Flaschen, die in einem Flaschenkasten stehen. Lassen Sie niemals eine Rakete aus der Hand starten!
– Achten Sie besonders auf Blindgänger. Diese niemals ein zweites Mal anzünden! Warten Sie einige Minuten und löschen Sie die glühenden Reste mit zuvor bereitgestelltem Wasser ab.
– Alkohol und Feuerwerk vertragen sich nicht sonderlich!
Alarmieren Sie bei Brandausbruch oder Verletzungen unverzüglich die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112!

Der Löschzug Mündelheim / Ehingen / Serm wünscht allen Freunden und Förderern sowie deren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest!

Und weil Weihnachten ist, haben wir noch eine kleine Überraschung: Rechtzeitig zum Fest ist unsere überarbeitete Internetseite fertig geworden! Unsere Seite ist unter der gewohnten Adresse www.fw-muendelheim.de zu finden, viel Spaß beim Surfen!